Neues vom Simson-Cup
Fahrzeuge mit RZT-Tuning siegreich in den Klassen Seitenwagen und Supercup!
Sensationell war das Abschneiden der Fahrer Jimmy Reitzel, Alfons Brugger, H. P. Wipper, Toni Hinderhofer, Robert Gührer und dem Gespannfahrer "Quax" Maucher.
Bis auf H. P. Wipper, der auf T. H.-Tuning setzte, wurden alle Erfolge der oben genannten Fahrer auf RZT-Motoren errungen.
Der Bahnrekord wurde im Seitenwagen von Toni Hinderhofer und im Super-Cup von Jimmy Reitzel gewonnen. Robby und Toni waren ständig im Kampf um die ersten Plätze.
Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um 24 Grad fanden alle Läufe auf einer bestens präparierten Bahn und unter dem Jubel von ca. 1000 Zuschauern statt. Selbst die Kleinsten mit Ihren tollen Minibikes unterhielten die Zuschauer mit Schauläufen.

Tommy Kunert (Bild) präsentierte mit seiner selbstpräparierten Simson Wheelies, die von den Zuschauern mit Beifallsklatschen honoriert wurde.
Bei den Schauläufen zum Super-Cup war die Spannung auf dem Höhepunkt, da sich die ersten drei Fahrer keinen Millimeter auf der Bahn schenkten und mit sportlicher Fairness um die Pokale kämpften.
Beim Nostalgiecup war es die Leistungsdichte, die das Feld zusammenschmiedete und ein Überholen nur unter Ausnutzung des Windschattens ermöglichte.
Auffallend waren die grünen Männer aus Kressbronn mit Ihren wunderschönen Schwalben, Staren und Habichten, die in verwegenem Stil um die Kurven kratzten.

Beim Seitenwagen-Cup waren es fünf verschiedene Gespanne, die aufgrund der technischen Details auffielen. Völlig aus dem Rahmen fiel Robby Gührer (Bild), der mit seinem zweiten 50ccm-Motor aus einer S 50 für Aufsehen sorgte. Vor Kraft strotzend konnte er das Gespann am Kurvenausgang auf das Hinterrad bringen und mit Wheelie die Gerade in Angriff nehmen. Sensationell waren Toni Hinderhofers Fahrten mit seinem Simson-Longchamp-Möbel Block-Bettbeschlag-Gespann.

Ein um ca. 20 cm verlängertes Schwalbegestell hat ihm derartige Fahreigenschaften gewährleistet, dass er bei Vollgas und im dritten Gang auf der Außenbahn die Konkurrenten auf ihre Plätze verwies. Da hier mit 100 cm³ gefahren werden darf und weit mehr als 20 PS anliegen, ist diese Konstruktion für die Zukunft ausschlaggebend.
Das Fetz-Racing (Tommes und Corina), Quax Maucher, Rudi und Patricia kämpften derweil um die verbleibenden Ränge, wobei Rudi in jedem Lauf wegen Überhitzung dem Publikum einen Kolbenklemmer präsentierte.

Herzlichen Dank an Herrn Butscher, der uns diese Superbahn zur Verfügung gestellt hat.
Herzlichen Dank an die "Traktorenfreunde vom Argental", die mit ihren historischen Traktoren und angehängten Walzen die Bahn aufs Beste präparierten.
Herzlichen Dank an Bruno und Sigi Hinderhofer, die uns den Hofraum für den Fahrerball zur Verfügung gestellt haben.
Herzlichen Dank an alle Mitarbeiter, die uns tatkräftig unterstützt haben und ohne die eine Durchführung dieser Topveranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

 

 
Herzlichen Dank an alle Sponsoren, die diese Veranstaltung unterstützen.
 

Fleisch- und Wurstgroßhandel - Gebhard Späth

Marmor, Stein und Eisen bricht, aber Bohner's Beton nicht.
Baugeschäft Bohner - Hiltensweiler
Gasthaus Hopfendolde - Familie Späth
Gasthaus Kreuz - Die Gute-Laune-Kneipe
Pizzeria Kreuz - Apflau
Schreinerei Brugger - Laimnau
Hillebrand und Schmid - Flaschnereibetrieb
Ist Dein Auto nicht mobil, ist Holl und Weckerle Dein Ziel.
Zimmerei Abler - Wiesertsweiler
Schreinerei Brugger - Laimnau
"Schäufele" und Bertolotti Klaus - Laimnau
Flaschnerei Hertnagel - Laimnau
Fa. Dokutec - Laimnau
Wippers - Kleiderpflege
Ortsvorsteher Manfred Ehrle
Bruno's Fahrschule - Tettnang
Willi Schlatterer Baugeschäft
J. Ehrle Transporte - Primisweiler
Winfried Ruetz Elektro - Oberlangnau
Autovermietung Seidl - Ravensburg