News und Infos



Quad - Eine neue Motorsportart zieht so manchen Motorradfahrer in ihren Bann!

Als die ersten Quads von Leuten, die z.B. im Urlaub in den USA schon damit ihren Spaß hatten, nach Deutschland importiert wurden, wurden die damals noch recht klobigen Quads von echten Bikern belächelt und als Zwitter zwischen Motorrad und Auto abgetan. Nichts für schnelle Jungs und harte Kerle, dachte man damals. Nachdem sich aber einige Spezialisten an die Sache heranwagten und Design, Leistung, Fahrwerk und Handling verbesserten, sah man auf diversen Parcours und Trainingsstrecken modifizierte Flitzer, und so mancher traute seinen Augen nicht, als er sah, wie man so ein "Ding" bewegen kann - wenn man es kann! Mittlerweile sind die Quads und ATVs (All Terrain Vehicles) schon vielerorts zu bewundern. Die Rennszene ist um eine neue Art reicher geworden, und die "neue Art" sorgt für Furore in der Szene. Auf Speedwaybahnen, Cross - und Endurostrecken, Kartbahnen und überall, wo man eigentlich Motorrad fahren kann, kann man auch mit dem Quad fahren. Selbst Kinderquads für die Kleinen ab 4 Jahren gibt es serienmäßig und nicht mal teuer zu kaufen. Mit Slicks bereift, tauchen sie auf Kartstrecken, mit Crossprofil bereift in Kiesgruben und auf Grasbahnen auf. Selbst im Winter geht es prächtig auf Schnee und Eis zur Sache. Immer mehr Quads, die über mächtig viel Leistung verfügen, treffen den Nerv der Fahrer als Sport- und Fun-Geräte. Wir haben für Euch ein paar Links zusammengestellt und freuen uns auf den kommenden Winter mit vielen Bikern, die auf ihren neuen Quads (z.B. Weihnachtsgeschenk) die Winterstraßen bunter machen ...
www.quadracing.de
www.quad-cross.de
www.quadwelt.de
www.quadforum.de
www.quadstadelschwab.com
www.quad-store.de/index.php
www.quadzone.net/links.php

Team Hundsrucker vor Erich Scheunemann!

Beim Wiederholungsrennen am 12.10.02 in Haunstetten konnte das Gespannteam "Hundsrucker/Siebert" den Titel "Sieger Deutscher Langbahnpokal 2002" für sich verbuchen. Der Vize-Titel ging an den Routinier Erich Scheunemann mit Beifahrer Sepp Seidl. Team Horn/Näger fuhren auf Platz 3.
Im Rahmenprogramm der B-Lizenz gewann der Youngster Patrick Diener vor Markus Eibl (Platz 2) und Hans Freundorfer (Platz 3).
Herzlichen Glückwunsch an die Siegertypen!

Ergebnisse B-Seitenwagen/Langbahnpokal

1 Hundsrucker/Siebert 15
2 Scheunemann/Seidl 13
3 Horn/Näger 9
4 Wehrle/Winter 8
5 Gerlach/Veser 7
6 Gössing/Daubert 6
7 Jesper/Cohrt 3
  Michel/Müller 3
8 Zirbes/Stett 2

Ergebnisse B-Lizenz Solo

1 Diener 19
2 Eibl 16
3 Freundorfer 11
4 Siegel 9
5 Konietzki 4
6 Zausinger 1

Ergebnisse ohne Gewähr!

Mehr InfosMOTUL Motor Oil

Herzlichen Dank an Motul Motor Oil, Herr Niessen für die Unterstützung beim SimsonCup.
MOTUL- DER Schmierstoff-Experte für ALLE Motorradfahrer!
Ob bei den 24 Stunden von Le Mans, den 8 Stunden von Suzuka oder der Zusamenarbeit mit den führenden Grand-Prix-Teams: MOTUL war und ist in technischen Belangen stets die erste Wahl für professionelle Rennfahrer und die führenden europäischen und japanischen Motorradhersteller.
Mehr Infos

SimsonCup als Rennauftakt in Vogt!

Am 13.10.02 war es so weit, der Regen goss aus Kübeln vom Herbsthimmel, als ein Fahrer nachts um 2 Uhr nach Hause ging ... sollte so ein Rennen durchführbar sein? Am Morgen um 8 Uhr liefen bei den Wippers die Telefone heiß. "Wird gefahren?" war die Frage des Tages! Die Antwort gab 100 Punkte und war: Ja, klar doch! Mach die richtigen Reifen drauf!
Der Treck der Fahrer aus dem Argental begab sich auf die Reise nach Vogt. Dort angekommen, versanken die Sprinter des Teams Gührer und Meister im Fahrerlagerschlamm und mussten mit dem sofort zu Hilfe geeilten Schlepper zurück auf die Straße gezogen werden. Dann wurde aufgebaut, und die Stimmung hob sich entsprechend der ersten Sonnenstrahlen des Vogter Himmels. Danach begaben sich alle Teams zur Abnahme und Fahrerbesprechung, und man konnte erste Renntöne hören.
Die Stimmung hob sich erneut, als um 10.30 Uhr zum Freien Training aufgerufen wurde und die Meute, nach Klassen sortiert, die bestens vorbereitete Bahn in Angriff nehmen konnte. Es war rutschig und reifenfüllend, dennoch ging es Runde für Runde schneller um den Kurs. Nach dem Training wurde von der Rennleitung eine Zwangspause zum Abtrocknen der Bahn bis 13 Uhr verhängt, denn Wind kam auf und trocknete die Grasnarbe ab. Die Sonne wurde immer wärmer, und der Bahndienst fabrizierte bis zum Start eine perfekte Bahn.
Die Rennläufe wurden klassensortiert gestartet, und jeder Fahrer gab sein Bestes. Sogar in der serienmäßigen Nostalgieklasse wurde um jeden Zentimeter gekämpft. Die Gespanne waren aber wiederum das Highlight an diesem Tage und umrundeten das Oval (ohne Schikane) in Bahnsportmanier im Renntempo. In der SuperCup-Klasse waren Tommy Kunert, Jimmy Reitzel, Robert Gührer, Markus Eibl, Quax der ... und viele andere Fahrer am Start. In der Jugendklasse bis 65 Kubik waren die Cracks der Schülerklasse B am Start und fuhren die schnellsten Runden, was dem Publikum besonders gefiel. Ein Leckerbissen war das RD 350 Yamaha Quad, das in spektakulärer Fahrweise den Zuschauern bewies, dass 4 Räder schneller um die Ecken gehen als die Gespanne.
Alles in allem ein gelungener Auftakt für den AMC Vogt und ein weiteres Highlight in der Mopedszene. Wir hoffen, dass der AMC jetzt regelmäßig mit solchen Veranstaltungen wieder die Szene belebt.
P. S. Im Fahrerlager war zu hören, dass im Winter wieder ein Eis-Event stattfinden soll. Näheres hoffentlich schon in Kürze. Next time, same station ...

Ergebnisse Supercup

1 Robert Gührer
2 Tommy Kunert
3 Marcus Eibl
4 Hermann Bacher
5 Markus Vettermann
6 Ralf Geiser
7 Neuhuber
8 Dani Bacher

Ergebnisse Nostalgiecup

1 Lars Kugel
2 Elmar Gribl
3 Gerold Rundel
4 Rudi Meister
5 Thomas Pfeffer
6 Daniel Sonntag
7 Christoph Kugel

Ergebnisse Seitenwagen

1 Erik und Sylvia Ibele
2 Hans-Peter und Udo Wipper
3 Franz Maucher und Tina Henle
4 Fritz Sonntag und Martin Fetz
5 Robert und Marita Gührer

Bahnrekord

1 Erik und Sylvia Ibele Seitenwagen 19,1 sec
1 Robert Gührer Supercup 19,1 sec