News und Infos



Hillclimbing-Spaß-Event am 01./02.06.2002

Unter der Leitung von Martin Fetz und Toni Hinderhofer liefen die Vorbereitungen für den Hillclimbing-Spaß-Event am Samstag auf vollen Touren. Der Streckendienst hatte so seine Mühe, nach diversen Testfahrten eine schwierige und dennoch für Simsons zu bezwingende Streckenführung zu finden. Die Sponsorentafeln wurden angebracht, und so mancher Helfer purzelte dabei den steilen Hang hinunter.

Ein Jugendparcours für den Moped- und Kartnachwuchs wurde mit Schikanen, Auffahrt und Wippe versehen.




Geiro war mit seiner Familie aus Niederbayern angereist.


Rudi, Sohn Silas waren mit ihrem Holder B10 und Oldie-Wohnwagen zur Lagerstätte gekommen. Gegen Abend wurde dann das Lagerfeurer angezündet und der gemütliche Teil eingeleitet.


Zu später Stunde wurde ein seltsamer Besucher bei der Lagerstelle gesichtet. Es handelte sich hierbei um Bruno, den Schäfer aus Rappertsweiler, der die Strecke bei Flutlicht mit der Sense optimal vorbereiten wollte.
Am Sonntagvormittag startete der Frühschoppen den Event. Die zwei Musikanten Hans & Hans sorgten für Stimmung, und um die Mittagszeit konnten die ersten Trainingsläufe gestartet werden. Mit Gokart- und Mopedfahren, Reden und Zuschauen vertrieb Jung und Alt sich die Zeit bis zu den Wertungsläufen, die um 15.30 Uhr gestartet wurden.

Bei ca. 26 Grad Hitze mussten die auserwählten Fahrer je 4 Wertungsläufe absolvieren, wobei ein Punktesystem nach bezwungener Strecke (Höhe am Berg) das Maß der Dinge war. 5 Punkte gab es für den Hillclimb, und nicht jeder Fahrer konnte das Ziel erreichen.
Der Nachwuchs bis 8 Jahre, Silas, Marian und Philipp mussten im Parcours ihre Fahrkünste mit den Mopeds unter Beweis stellen. Die Fahrer mussten die Wippe 2mal fehlerfrei überfahren und 5 Runden ohne Sturz mit guten Fahrstil durchhalten. Dabei wurden sie von einer 4-köpfigen Jury bewertet.


Der Berg hat so seine Tücken, und zuviel Grip am Hinterrad durch Eisnägel in den Reifen sorgten für spektakuläre Wheelies und Stürze. Alle Stürze liefen für Fahrer und Maschinen glimpflich ab. Fürs Publikum waren diese Szenen aber das Wichtigste, und jede Showeinlage wurde mit Beifall honoriert.

Ein Wettrennen (zu Fuß) am Berg war ausschlaggebend für die Platzierung, so dass Silas Meister vor Philipp Lanz und Marian Egger die Kinderwertung gewann. Jeder erhielt für seinen Platz einen Pokal überreicht.


Anschließend wurde dem diesjährigen Bergkönig „Quax“ im Bollenbach ein erfrischendes Siegerbad beschert.
Zum Schluss lieferten sich Markus Frei und Hermann Bacher im Jugendparcours ein beinhartes „Freies Mopedrennen“ auf baugleichen Benellis. Die wichtigste Disziplin war der Weitsprung über die Wippe. Einen besonders schönen und schmerzhaften Sprung lieferte Hermann Bacher ab, der extra Schwung holte, über die von Markus Frei erhöhte Wippe schoss und dabei die Bestnote für Mopedsprünge erhielt. Leichte Blessuren am Bein steckte der in 14 Tagen in Frankreich startende A-Lizenz-Grasbahnfahrer Hermann Bacher fast klaglos weg.
Alles in allem lieferten alle Fahrer eine gute Show ab, und jeder freut sich schon aufs nächste Simson-Event am 3. Oktober in Rappertsweiler.
Allen Mitwirkenden und Sponsoren gilt hier ein herzliches Dankeschön!

Ergebnis:
1. Franz Maucher „Quax“
2. Markus Frei
3. H. P. Wipper
4. Robert Gührer
5. Hermann Bacher
6. Tobias Pfaff (Fetz Eis-Team)
7. Thomas Lanz (Schorer Racing)
8. Martin Fetz