Hoch her ging es im Fahrerlager beim Motorsport-Förderverein (mfv), der am 12. Januar zum Skijöring nach Leutkirch/Allgäu mit Silas und Motorrad gereist war. Der Kombüsenchef Martin Fetz war mit einem Notstromaggregat dabei und sorgte für gute Beleuchtung und zusammen mit Alois Günthör, Robert Schmidt und Günter Geiger für Glühwein und heiße Würste.
Es starteten erstmalig Hermann Bacher und Thomas Lanz auf der Jawa-Eisspeedwaymaschine des mfv. Gegen 21 Uhr wurde die Klasse 7 (4-Takt-Motorräder über 250 cm³) aufgerufen,und Hermann Bacher verließ mit Vollgas das Fahrerlager, so dass den Mitgereisten der Atem stockte. Kann das gut gehen? Nach ca. 150 m Vollgasfahrt bog er mit aufgesetztem Knie mit Vollgas in die erste Kurve ein. Am Kurvenscheitelpunkt wurde die Querbeschleunigung so groß, dass die 10-mm-Spikes ein Abrutschen nicht verhindern konnten und die Fahrt in der Schnee-Sicherheitsbarriere endete. Hermann kroch als "Schneemann" unter dem Motorrad hervor.
Die Helfer waren sofort zur Stelle und konnten das Motorrad etwas verbogen ins Fahrerlager zurückschieben. Da hierdurch viel Zeit verloren ging und der Veranstalter darauf bestand, mit Klasse 7 unverzüglich weiterzumachen, wurde die Fahrt von Thomas Lanz gestrichen. Beide Piloten haben jedoch versichert, am 27. Januar in Eglofstal wieder an den Start zu gehen.