Kids & Jugend

Schülerklassen im Bahnsport
(Auszug aus DMSB-Motorradsport-Handbuch 1998)

3. Klasseneinteilung/Techn. Bestimmungen

Klasse A (6 - 9-Jährige)
Zugelassen sind Motorräder mit luftgekühlten, membran- oder schlitzgesteuerten Einzylinder-Motoren bis max. 50 ccm mit Automatikgetriebe. Der Einsatz von Spezial-Bahn-Motorrädern im Sinne der techn. Bestimmungen der FIM ist verboten.
Kettengetriebene Motorräder müssen über einen geeigneten Kettenschutz verfügen.
Die Speichen des Hinterrades müssen beidseitig vollständig mit einer geschlossenen Scheibe (Plastik oder GFK) abgedeckt sein. Die Nippel der Speichen dürfen freibleiben.
Der Vergaser darf vor und nach dem Gasschieber einen Durchlass von maximal 12 mm aufweisen, wobei dieser Durchlass jeweils auf einer Länge von mind. 10 mm gewährleistet sein muss. Wenn ein Serien-Vergaser diesen Vorgaben nicht entspricht, müssen vor und nach dem Gasschieber Reduzierstücke fest eingebaut sein, die den o.g. Durchlass von 12 mm auf einer Länge von jeweils 10 mm gewährleisten.
Der Auspuffendrohr-Durchlass darf maximal 10 mm auf einer Länge von mind. 30 mm betragen. Die Flanschanschlüsse und Steckverbindungen der Auspuffanlage müssen gasdicht sein.
Radgröße max. 12" (vorne) bzw. 10" (hinten).
Die Motorräder müssen vorne und hinten gefedert sein.
Eine auf das Hinterrad wirkende Bremse ist vorgeschrieben.
Startnummern: Weißer Grund / schwarze Zahlen.

Klasse B (8 - 12-Jährige)
Zugelassen sind Motorräder mit Einzylinder-Motoren bis 65 ccm + 1 % und Schaltgetriebe.
Der Einsatz von Spezial-Bahnmotorrädern im Sinne der Techn. Bestimmungen der FIM ist verboten.
Vergaser bis max. 17 mm Durchlass. Wenn der Serien-Vergaser diesem Maß nicht entspricht, dann muss zwischen Gasschieber und Motoreinlass ein Reduzierstück fest eingebaut sein, das auf einer Länge von mindestens 20 mm einen Durchlass von 17 mm hat.
Räder bis max. 14" (vorne) bzw. 12" (hinten).
Die Motorräder müssen vorne und hinten gefedert sein.
Eine auf das Hinterrad wirkende Bremse ist vorgeschrieben.
Startnummern: Roter Grund / weiße Zahlen.

Klasse C (10 - 16-Jährige)
Zugelassen sind Motorräder mit Einzylinder-Motoren (Zweitakter) über 60 bis 85 ccm. Vergaser bis max. 26 mm Durchlass. Wenn der Serienvergaser diesem Maß nicht entspricht, dann muss zwischen Gasschieber und Motoreinlass ein Reduzierstück fest eingebaut sein, das auf einer Länge von mindestens 26 mm einen Durchlass von 26 mm hat.
Startnummern: Weißer Grund / schwarze Zahlen.
Auf Speedway-Bahnen muss ohne, auf Langbahnen mit Hinterradfederung und -bremse gefahren werden.
Als Alternative hierzu gibt es die leistungsschwächere 125er Viertaktklasse.

Für alle Motorräder der vier Klassen gelten folgende Bestimmungen:
Evtl. vorhandene Beleuchtungseinrichtungen, Spiegel. Fahrtrichtungsanzeiger sowie Seiten- und/oder Mittelständer müssen demontiert werden. Die Verwendung von Straßenreifen ist verboten.
Ölpumpen dürfen entfernt werden. Tiefergelegte Fußrasten müssen beweglich sein.
Alle Motorräder müssen mit einem Zündunterbrecher ausgerüstet sein, der den Primärstromkreis unterbricht und über ein nichtelastisches Verbindungskabel ausgelöst wird, das über das rechte Handgelenk des Fahrers gestreift wird.
Ein Spiralkabel, das im ausgezogenen Zustand nicht länger als 60 cm ist, darf verwendet werden.

4. Fahrzeuge und Fahrerausrüstung

Zur Teilnahme werden nur Motorräder zugelassen, die den für die einzelnen Klassen getroffenen Festlegungen sowie den gültigen technischen Bestimmungen des FIM-Sportgesetzes entsprechen.
Unabhängig von der Techn. Abnahme und stichprobenartigen Überprüfungen der Durchlass-Begrenzungen nach den Vorläufen werden nach dem Endlauf mindestens 5 vom Obmann der Techn. Abnahme bestimmte Motorräder einer eingehenden Technischen Überprüfung unterzogen, die in jedem Fall die Kontrolle der Auspuff- und der Vergaserbegrenzung beinhaltet. Über diese Kontrollen ist ein Bericht zu erstellen und den dem DMSB einzureichenden Veranstaltungsunterlagen beizufügen.
Bei Verstoß gegen die Technischen Bestimmungen erfolgt Ausschluss von der Veranstaltung. Eine weitergehende Bestrafung durch den DMSB bleibt vorbehalten.
Ein Fahrer kann bei einer Veranstaltung nur ein Motorrad zur Techn. Abnahme vorführen.
Folgende Fahrerkleidung ist Vorschrift:
OMK/DMSB-zugelassener Schutzhelm, Lederkombi oder Moto Cross-Bekleidung sowie Brust-, Rücken-, Ellenbogen- und Knieschutz, ferner Handschuhe, Schutzbrille und kniehohe Stiefel.